ANTIFASCHISTISCHES INFOBLATT 84

Art.Nr.: old_5298_shop_1

Hersteller: ZULIEFERER

EUR 3,05
inkl. 5 % USt

  • Gewicht 0,2 kg

Produktbeschreibung

Editorial
Gerade an uns geht das »Superwahljahr 2009« natürlich nicht spurlos vorbei. So gibt unser Titelthema diesmal einen genaueren Einblick in die Europawahl, die Landtagswahl in Sachsen sowie die Kommunalwahlen in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Die extreme Rechte ist mit viel Elan in die Wahlkampfphase gestartet und konnte, z.T. leider nicht mehr überraschend, regionale Erfolge feiern. In Sachsen gelang der NPD das erste Mal in ihrer Geschichte der Wiedereinzug in ein Landesparlament. Auch in Thüringen konnte sie mit 4,3 Prozent ein deutlich besseres Wahlergebnis einfahren als noch bei der letzten Wahl, den befürchteten Einzug in den Landtag schaffte die NPD so aber nicht. | lesen
\"\"
Hamburg: Wolf im Wolfspelz
NS-Szene: Der Hamburger Landesverband der NPD hat sich seit 2005 von einer personell überalterten Schattenpartei hin zu einem aktiven Neonazi-Netzwerk entwickelt, unter dessen Dach sich alle bisherigen Strukturen wiederfinden. Die Fäden ziehen hierbei militante Kader unterschiedlicher Generationen mit klassisch nationalsozialistischer Ausrichtung. | lesen
\"\"
Das Institut für Staatspolitik
Braunzone: Das »Institut für Staatspolitik« (IfS) gilt als eine der wichtigsten Institutionen der neurechten Formierung und bewegt sich in jener Grauzone zwischen Konservatismus und Neofaschismus, wo auch die »Junge Freiheit« und die Internet-Schülerzeitung »Blaue Narzisse« den rechten Aufbruch propagieren. | lesen
\"\"
Von Montagsdemos zu Gegendemos
Geschichte: Das nationale Umkippen der 89er-Proteste in Leipzig und die kaum bekannten Proteste dagegen - Die Leipziger Montagsdemos gehören zum Kernrepertoire der Revolutionsmythen, die sich um das Jahr 1989 ranken. Jenseits der offiziellen Erlösungs-Geschichten wird allenfalls in linken Diskursen betont, dass sich auf diesen Demos auch der gesamtdeutsche nationale Wahn seine Bahn brach. Eine kleine Minderheit von linken Jugendlichen hatte sich dem bereits damals entgegengestellt und Gegendemos gestartet. Wir haben uns mit einer Teilnehmerin der damaligen Aktionen über das Geschehen vom Herbst 89 unterhalten. | lesen
\"\"
\"\"
Nur in der Printausgabe
Schwerpunkt
Republikaner im Südwesten auf dem absteigenden Ast: Kooperation mit Neonazis in Rheinland-Pfalz
Man schafft, wie man schafft!?: Die NPD in den kommunalen Parlamenten in MV
Sachsen rechts unten
Die NPD in Sachsen-Anhalt: Schritt für Schritt verankern
Der braune Marsch auf Brüssel
\"\"
NS Szene
Bruderkrieg aufgeflammt: Das Ende des »Deutschlandpakts«
»Waffenkammer der Bewegung«: Göttinger Neonazis vor Gericht
Kieler Zustände
\"\"
Antifa
Zocken gegen Neonazis? Das Projekt »Antifa.gaming«
Which side are you fighting for?
Kein Frieden mit dem Dresden-Mythos
\"\"
Braunzone
Anspruch auf Mitwirkung
Coburg und sein Convent
Das Institut für Staatspolitik
\"\"
\"\"
Gesellschaft
Die Stille nach dem Mord
Gemeinschaftserlebnis Kindermord
Trotzkis Perspektive auf den Faschismus
\"\"
Staat & Repression
Soviel Zeit muss sein
\"\"
Rassismus
Von Staat und Gesellschaft ausgegrenzt: Asylpolitik der Stadt und des Landkreises Leipzig
Ausgrenzung und Vertreibung von Roma in Europa
\"\"
International
Dänermark: Endstation Hoffnung
Österreich: Mit den Freiheitlichen auf die Bude