THREE O`CLOCK HEROES CYNICAL BITE LP

Art.Nr.: MBC 103

Hersteller: MAD BUTCHER RECORDS

EUR 14,00
inkl. 19 % USt

  • Gewicht 0,3 kg

Produktbeschreibung

LIMITED EDITION OF 250 COPIES
Bandstory
Die THREE O’CLOCK HEROES wurden 1990 in Frankfurt am Main gegründet. Bandgründer und Master Mind  Jason Fretz schwebte ein klassisches Mod-Beat-Punk-Trio a la The Jam vor und so bezeichnete die Band ihre Musik auf der ersten LP Kerrrängggg! (TUG Records) als Speedbeat. Die Resonanz auf das Debüt Album war sehr gut, das Konzept der zwei unterschiedlichen Plattenseiten kam gut an. Auf Seite B präsentierte sich Jason als talentierter Songwriter. Auf Seite A coverte die Band nicht nur alte Klassiker wie Black is Black, sondern arrangierte sie radikal um und verpasste den Songs einen zeitgemäßen Stempel. Vor allem die Version von Simon and Garfunkel - The Boxer entwickelte sich zu einem Dancehit erster Güte und landete in den Independent Charts.
1992 änderte sich mit dem Einstieg von Drummer Andy Bersch spürbar die Live Präsenz und Qualität der THREE O’CLOCK HEROES. Sein energiegeladenes, schnelles und hartes Drumming transportierte die energetischen  Songs von Jason in eine andere Liga und mündeten in der CD Cynical Bite (Revenge Music Force) unter anderem auch mit einer neuen Einspielung von The Boxer und bescherte der Band einen ersten kleinen Hit. (The Hunter is dead). Nach etlichen Problemen mit dem Label (Inkompetenz, Insolvenz) überbrückten die THREE O’CLOCK HEROES 1993 ihr kreatives Schaffen mit zahlreichen Konzerten und kleinen Touren durch Deutschland und dem benachbarten Ausland.
1993, nach dem Ausscheiden von Dizzy Ray Foxx,  erlangte die Band mit Bassist Huck Ferguson ihre musikalische Hochphase. Jason – Andy – Huck – standen für eine außergewöhnliche Musikalität und Virtuosität und waren dafür berüchtigt, als Support Act dem Haupt Act öfter mal zu zeigen, wo der berühmte Hammer hängt. Sie erspielten sich den Ruf einer absolut kompromisslosen, aufregenden Live Band.
1994 entstanden durch Shows mit englischen Punk Rock Legenden wie The Vibrators, Chelsea oder Peter and the Test Tube Babies zahlreiche Kontakte und die Band spielte immer öfter mit diesen Gruppen zusammen. Auch mit der französischen Punk Rock Truppe Les Sheriff entstand eine enge musikalische Freundschaft mit gemeinsamen Auftritten.
1995 gingen die THREE O’CLOCK HEROES zusammen mit The Vibrators und Normahl auf eine ausgeprägte Europa Tour. Anschließend spielten sie mit The Vibrators in London, unter anderem im berüchtigten Marquee -Club. Die Band veröffentlichte auf einem No Name Label (LBT Records) ihre dritte Produktion, Songs and Nails. Der Opener Songs All shut up ist auf zahlreichen Samplern vertreten. Der schleichende Prozess weg vom strengen Mod Konzept zu einer Rock- und Punkband schien nicht alle Kritiker zu überzeugen. Doch Songwriter Jason war an den Punkt gekommen, die selbst geöffneten Schubladen zu schließen und die Band spielte merkbar befreit auf und ließ Klischees, Sakkos und weiße Hemden in der Garderobe. Mit Dead Moon, Jingo de Lunch, Lombego Surfers…wie auch immer: Wenn die THREE O’CLOCK HEROES die Bühne betraten brannte die Luft.
1996 schien das Jahr des Durchbruchs zu werden. THREE O’CLOCK HEROES wechselten zu We Bite Records und veröffentlichten die Mini CD Over the Dump, eine augenzwinkernde Persiflage auf die Kelly Family. Des Weiteren veröffentlichte We Bite den gesamten Backup Katalog neu. Live ging es nun mit Riesenschritten voran. Die Band fand sich als Support von The Bates auf  Deutschland Tour wieder. Statt stickigen Clubs gab es nun riesige Hallenkonzerte vor tausenden Teens, die wie am Spieß kreischten und mit Plüschtieren und Unterhosen warfen. (was wirklich gewöhnungsbedürftig war).
Jason begann mit dem Schreiben der Songs für die nächste Produktion und hegte die Hoffnung, einen besseren Deal für die Band zu bekommen. Ende des Jahres gab es dann die weihnachtliche Deutschland Tour mit Peter and the Test Tube Babies.( Honolulu Beach Punk Tour)
1997 folgte eine weitere Deutschland Tour mit The Bates. Obwohl die THREE O’CLOCK HEROES überzeugten, zeichnete es sich nicht ab, dass die Band bei einem großen Label unter Vertrag genommen wurde. Es folgte die ernüchternde Tatsache, wieder durch Jugendzentren und kleine Clubs auf dem Land zu tingeln. Insbesondere Jason war mit dem Status Quo nicht mehr zufrieden und meinte, die Band hätte ihren musikalischen Zenit erreicht.
THREE O’CLOCK HEROES nahmen ihr letztes Album Estonia auf – und zogen noch mal alle Register: Live aufgenommen im Proberaum auf 8 Spuren ohne Schnickschnack, eine selbst produzierte, raue Punk Rock Platte mit hymnischen Songs und Refrains, veröffentlicht Ende 1997 auf We Bite. Desillusioniert erklärte Jason das Ende der Band. Auch eine geplante Tour als Support für die Toy Dolls durch Spanien konnte ihn nicht umstimmen. Im November 1997 gaben die THREE O’CLOCK HEROES ihre Auflösung bekannt.

Nachspiel:
2006 schlug Huck Ferguson Jason vor, die Band zusammen mit Andy zu reformieren. Kurz vor der Réunion  verstarb Huck 2006 in Frankfurt am Main. Andy spielte inzwischen bei  Frau Doktor und Jason beschloss, die Neuauflage mit dem ersten Drummer Eljensoo Fehrensen und dem neuen Bassisten Sören Corell zu wagen. Die Band begann live zu spielen und veröffentlichte das Album Getting better every cut (Me Music). Es zeichnete sich jedoch ab, dass das Line Up ohne Huck und Andy nicht mehr an die frühere explosive Spielfreude anknüpfen konnte.
2008 gab Jason erneut die Auflösung der THREE O’CLOCK HEROES bekannt und gründete die Bornheim Bombs.
2019 veröffentlichte Jason Fretz sein erstes Soloalbum Endspurt (Anachoret.)
2020 veröffentlicht Mad Butcher Records die Vinyl Ausgabe von Cynical Bite.